Vereinsreise 2011

Vereinsreise 2011Vereinsreise 2011 an die nördliche Grenze der Schweiz

Samstag, 17. September versammelten sich die 31 Teilnehmer um 0700 Uhr zur jährlichen Vereinsreise beim Bahnhof Selzach. Die Reise begann mit einer kurzen Busfahrt nach Lommiswil, wo wir am Bahnhof beim Warten den Sonnenaufgang geniessen durften. Eine längere Zugfahrt führt uns danach via Moutier – Delémont nach Basel, wo ein Tram-Oltimer (Be 4/6 Düwag / 2 x 150 kW (204 PS)) aus dem Jahr 1972 auf uns wartete. Die Rundfahrt durch die drittgrösste Stadt der Schweiz dauerte rund 1 ½ Stunden.

Auf dieser schönen Stadtrundfahrt erfuhren wir von der kundigen Führerin viel Interessantes und Wissenswertes. Unter anderem auch, dass die badischen, elsässischen und baslerischen Bewohner des Dreiländerecks sich mit ihrem alemannischen Sprachdialekt immer gut verständigen konnten. Am höchsten Punkt der Extrafahrt gab es bei der Haltstelle Bruderholz eine kurze Pause. Nach mehreren Rheinüberquerungen und der zweimaligen Vorbeifahrt am Tinguely-Brunnen endete die Fahrt schlussendlich in Kleinbasel in der Nähe des Claraplatzes.

Vereinsreise 2011Anstatt nun einfach zu Fuss über die Mittlere Rheinbrücke zurück nach Grossbasel zu marschieren ging es mit der Klingentalfähre auf die andere Rheinseite. Die Fähre hängt an einem Seil und wird nur durch die Wasserströmung vom einen zum anderen Ufer bewegt. Um 1115 Uhr schifften wir dann an der Ländte auf der MS Christoph Merian, dem Flaggschiff der Basler Personenschifffahrt, ein. Während wir mit dem 65,5m langen Schiff auf dem Rhein aufwärts fuhren, wurde uns ein feines Mittagessen serviert. Nach einem grünen Salat gab es ein Pouletgeschnetzeltes Casimir mit Trockenreis und einem kleinen Früchtespiess Als Dessert wurde ein Cassata gereicht. Zwischen den einzelnen Gängen konnten wir auf dem Vorder- oder Hinterdeck die Hubvorgänge in der Schleuse Birsfelden und Augst mitverfolgen. Zudem durften wir die Gesangsdarbietungen des Männerchors Eintracht aus Emmen-Emmenbrücke, welcher sich selber auf einer zweitägigen Vereinsreise befand, geniessen.

Vereinsreise 2011Die Schiffsfahrt endete in Rheinfelden im Kanton Aargau, wo uns der Reiseleiter Daniel in der Altstadt zwei Stunden zur freien Verfügung gewährte. Während die Frauen die Zeit eher für eine Shoppingtour nutzten, zog es die Männer in eine der schönen Gartenwirtschaften zu einem kühlen Bier. Schliesslich besitzt Rheinfelden mit Feldschlösschen, die seit 100 Jahren führende Bierbrauerei der Schweiz. Wohl zum Leidwesen einiger Teilnehmer, war der Besuch der Brauerei nicht Teil des Reiseprogramms. So musste man sich mit der Konsumation des Brauereiproduktes zufrieden geben. Um halb fünf wurde die Heimreise mit dem Zug angetreten.

Kurz vor halb sieben trafen wir wieder in Selzach ein. Trotz der schlechten Wetterprognose und dem angekündigten Regen, konnten wir einen warmen, sonnigen und erlebnisreichen Ausflugstag geniessen. Unser Reiseleiter Daniel konnte als Dank für die Organisation der bereits 5. Vereinsreise vom Präsidenten ein kleines Dankeschön in Empfang nehmen. Wir freuen uns heute bereits wieder auf die nächste Reise mit unbekanntem Ziel.