NOHV Verbandsfest Mülchi 2011

NOHV Fest Mülchi 2011NOHV-Fest Mülchi

Samstag, 27. August 2011

Nach den hohen Temperaturen am Interkantonalen Hornusserfest folgte beinahe ein Wintereinbruch am NOHV-Verbandsfest. Die Temperaturen waren deutlich gefallen und zudem bliess uns Hornussern ein starker Wind entgegen.

Nach dem Bocksetzen stellten wir uns dem stark blasenden Gegenwind. Trotz sehr vielen Volltreffern brachte keiner den Hornuss über den 14er hinaus.  Entsprechend fielen die Riese mit 133 und 162 Punkten und einem Total von 295 Punkten eher mager aus. Nun wollten wir im Ries eine gute Arbeit verrichten. Es zeigte sich aber schnell, dass es nicht einfach sein wird, die fast senkrecht herunterfallenden Hornusse zu sehen und abzuwehren. Mehr als nur ab und zu musste ein lang gemeldeter Hornuss bereits sehr früh abgewehrt werden. Leider fanden so zwei Hornusse den Weg an den Schindeln vorbei ins Ries. Diese beiden Nummern warfen uns auf den siebten Zwischenrang zurück. Nachdem wir auf Ries 1 das Anhornussen bestritten hatten, verschoben wir uns zum Ausstich auf Ries 4, wo wir gegen Baden-Brugg in den Ring stiegen. Der Wind bliess nach wie vor konstant aus Westen, nach wie vor schlugen wir die Hornusse also in den Wind. Noch immer waren kaum Streiche jenseits der 14er Marke möglich. Dennoch konnten wir unser Zwischentotal ein wenig steigern, erreichten wir doch Riese von 160 und 142 Punkten. Im Wissen darum, dass es im Ries nach wie vor nicht leicht sein wird, die Hornusse abzuwehren, gingen wir motiviert ans Werk. Wir wollten uns keinen weiteren Fehler mehr leisten.

Dieses Ziel erreichten wir im zweiten Auftritt im Ries. Nun ging es an die beiden letzten Streiche. Noch immer schlugen wir in den Wind. Dies zehrte an den Nerven und diese lagen offenbar bei einigen schon ein wenig blank. Einige wollten die längeren Streiche mit zu viel Kraft erzwingen, und dies geht bekanntlich immer in die Hosen. So resultierten nur noch Riese von 123 und 125 Punkten. Letztlich totalisierten wir 845 Punkten.

Nun galt es das Ries ein letztes Mal sauber zu halten. Erneut gingen wir motiviert ans Werk und versuchten die in abnormaler Flugbahn herannahenden Hornusse abzuwehren. Doch wie bereits am vergangenen Samstag mussten wir uns auch diesen Samstag wieder kurz vor Schluss geschlagen geben. Nach einem kurzen Motivationseinbruch waren wir aber wieder auf der Höhe und beendeten das Spiel mit lediglich drei Nummern. Wir konnten also noch auf einen Preis hoffen.

NOHV Fest Mülchi 2011NOHV Fest Mülchi 2011Bei der Rangverkündigung durften wir dann die Bühne als 5.-platzierte betreten.

Bei den Einzelschlägern konnte sich Roman Schaad mit den Streichen 14,14,16,17,16,14 und einem Total von 91 Punkten als 2.- Platzierter ausrufen lassen. Er musste sich lediglich vom Diessbacher Florian Ruch, welcher 98 Punkte erreichte, schlagen lassen. Mit den Streichen 12,11,11,12,8,14 erreichte Thomas Brugger 68 Punkte und schlug sich auf den 29. Schlussrang. Ebenfalls 68 Punkte erreichten im 33. Rang Peter Kohler (10,14,13,11,11,9) und im 41. Rang Franz Schaad (12,13,12,14,9,8). Sie durften sich den begehrten Kopfkranz aufsetzen lassen. Die schön gestaltete Medaille mit Band konnten sich Baykut Ari mit 66 Punkten und Roger Gisiger sowie Hansueli Wittwer mit je 60 Punkten umhängen lassen.