Meisterschaftsspiel gegen Aetingen B verloren

Meisterschaftsspiel gegen AetingenTiefpunkt erreicht

Sonntag, 01.05.2011

Nach der Osterpause spielten wir heute wieder ein Meisterschaftsspiel. Dazu reisten wir in den Bucheggberg nach Aetingen. Gemäss den letzten Resultaten sollten wir heute eigentlich gewinnen. Doch bei uns fehlten mit den beiden Beat’s (Beat Kocher und Beat Glutz) zwei gute Stützen in unserer Mannschaft. Und letztlich muss immer zuerst gespielt werden.

Trotz den beiden fehlenden Spielern traten wir mit 18 Mann gegen Aetingen B an. Irgendwie schienen aber die Ostereier noch schwer im Bauch und der Motivation aufzuliegen. Wir schwebten nicht gerade in einem Hoch, eher in der Müdigkeit. So kam es denn auch, dass bereits der zweite Streich den Weg neben der Schindel ins Ries fand und die Nummer geschrieben werden musste. Zwar liessen wir uns durch diese nicht sonderlich beeindrucken, aber motivierend war es sicherlich auch nicht. Wir spielten also weiter und mussten kurze Zeit später auch die zweite Nummer hinnehmen. Diese beeindruckte uns dann schon ein wenig, aber im negativen Sinn. Da Aetingen B nicht sonderlich stark schlug, bestand dennoch die Möglichkeit, dass wir dieses Spiel noch gewinnen könnten.

Doch die Osterträgheit wirkte sich auch am Bock aus. Kaum einer konnte sich zwei wirklich gute Streiche notieren lassen. Mit Riesen von lediglich 157 und 153 Punkten lagen aber nur wenige Punkte vor den Aetingern, welche ihrerseits eine Nummer kassieren mussten.

Im zweiten Umgang im Ries versuchten wir alles besser zu machen und die vorherrschende Trägheit in den Hintergrund zu stellen. Dies gelang uns nicht schlecht. Es wurde um einiges besser abgewehrt und so blieb es bis zum Schluss bei den zwei Nummern, welche wir im ersten Umgang kassierten. Die Aetinger konnten sich im Schlagen ein wenig steigern und totalisierten am Schluss 648 Punkte.

Meisterschaftsspiel gegen AetingenFür uns war nun klar, dass wir uns am Bock ebenfalls steigern müssen um wenigstens einen Rangpunkt mit nach Hause zu nehmen. Doch diese Steigerung wollte und wollte nicht auf Touren kommen. Zwar konnten wir uns ein wenig steigern und notierten uns Riese von 171 und 162 Punkten. Aber diese Steigerung war zu wenig um die Aetinger noch zu Überschlagen. Letztlich erreichten wir 643 Punkte und lagen somit 5 Punkte hinter ihrem Resultat. Es brachte auch nichts, dass sich die Aetinger kurz vor Schluss noch eine Nummer einfangen mussten. Wir gingen also ohne einen Rangpunkt wieder nach Hause.

Bei den Einzelschlägern verbuchte Roman Schaad, Selzach-Solothurn die 26 Rangpunkte auf seinem Konto. Er erreichte mit den Streichen 18,19,16,20 ein Total von 73 Punkten. 25 Rangpunkte schrieb sich Roman Leuenberger, Aetingen B auf seinem Konto gut. Er erreichte 70 Punkte. Das Treppchen vervollständigte Thomas Brugger, Selzach-Solothurn, welcher 66 Punkte schlug. Die Streiche 18,14,18,16 führten ihn zu den 24 Rangpunkten.

Erneut steht uns nun eine Pause bevor. Hoffentlich können wir in dieser Pause unsere verlorengegangene Motivation wiederfinden, damit wir in gestärter Manier wieder Hornussen können.

Top 10

     

1.

Schaad Roman, Selzach-Solothurn

73

2.

Leuenberger Roman, Aertingen B

70

3.

Brugger Thomas, Selzach-Solothurn

66

4.

Leuenberger Hansreudi, Aetingen B

63

5.

Andres Thomas, Aetingen B

56

6.

Röthlisberger Peter, Aetingen B

51

7.

Schaad Franz, Selzach-Solothurn

51

8.

Stucki Daniel, Aetingen B

50

9.

Zbinden Reto, Aetingen B

50

10.

Gisiger Roger, Selzach-Solothurn

46