Wettspiel gegen Wangenried A

Wettspiel gegen Wangenried ANummernhagel in Wangenried

Samstag, 2. April 2011

Das letzte Wettspiel vor dem Meisterschaftsstart absolvierten wir in Wangenried. Mit Wangenried-Wanzwil A bot uns ein sehr starker Gegner Gastrecht.

Bei herrlichem Frühlingswetter gingen wir also ins Ries. Mit 17 Hornussern deckten wir das Ries bis zum 18er ab. Voller Konzentration und motiviert begannen wir das Wettspiel, doch bereits beim ersten Streich wurde unsere Motivation arg strapaziert. Zwar wurde der Hornuss gezeigt und gemeldet, doch er wurde von den angesprochenen Abwehrern nicht gesehen und so musste bereits der erste Streich als Nummer geschrieben werden. Doch wir liessen uns dadurch nicht beirren und machten weiter als wäre nichts gewesen. Der blaue Himmel machte es uns nicht leicht, viele Hornusse wurden spät oder gar nicht gesehen. Und so kam es, dass wir bis zur Halbzeit vier Nummern auf unserem Konto hatten.

Nun hofften wir, dass es uns am Bock besser laufen würde. Aber dies war eine schwierige Aufgabe. Noch immer sind nicht alle auf Touren. Zu viele Fehlstreiche mussten geschrieben werden. Letztlich standen Riese von 157 und 184 Punkten auf unserer Spielliste.

Wettspiel gegen Wangenried ABeim zweiten Anlauf im Ries wollten wir uns steigern, nach Möglichkeit keine Nummern mehr kassieren. Wir steigerten uns, aber nicht so wie wir es uns erhofft hatten. Erneut musste bereits der erste Streich als Nummer geschrieben werden. Das Selbstvertrauen und die Motivation begannen zu sinken, dennoch wurde weiter versucht, die heranfliegenden Hornusse zu sehen und abzuwehren. Dies gelang uns auch ab und zu. Aber leider nur ab und zu. Immer wieder fand ein Hornuss den weg an unseren Augen und Schindeln vorbei und fiel dann unabgetan im Ries zu Boden. Letztlich stand eine 9 auf unserem Nummernkonto. Entsprechend am Boden war dann auch die Motivation am Bock. Dennoch konnten wir uns ein wenig steigern. Es konnten Riese von 181 und 171 Punkte geschrieben werden, was ein Schlusstotal von 693 Punkte ergab. Die reichte aber bei weitem nicht zum Sieg. Obwohl Wangenried ebenfalls zwei Nummern schreiben lassen musste, lagen sie fast 200 Punkte in Front.

Die Hauptprobe ging also voll und ganz in die Hose. Doch wir haben bewiesen, dass wir es besser können. Und bekanntlich folgt auf eine misslungene Hautprobe eine gute Vorstellung.